Jens Hagen Wegner

Pianist und Klavierlehrer

0176 56797739

Jens.Hagen.Wegner@gmail.com

Bahnhofstraße 6a

DE 79194 Gundelfingen

Herzlich willkommen

 

Es freut mich, dass Sie den Weg zu meiner Seite gefunden haben.

Ich möchte Ihnen hier die Möglichkeiten bieten, mich musikalisch kennenzulernen, oder, falls das bereits geschehen sein sollte, meine Interpretationen oder Arrangements erneut anzuhören. Zudem möchte ich Ihnen Nennenswertes über mich als Künstler ausführen, sodass sich das Bild mit den Aufnahmen zusammen ergänzt. Sollten Sie das Interesse haben, mich als Pianisten zu buchen, treten Sie gerne per Mail oder telefonisch mit mir in Kontakt!

Meine in mehr als zwei Jahrzehnten erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten gebe ich auch gerne an Interessierte weiter. Ich bin als Lehrer für Klavierspiel tätig, biete aber auch überdies Unterweisung und Unterstützung bei Gehörbildung und Musiktheorie an. Bei Bedarf an Improvisationsunterricht stehe ich Ihnen nicht weniger zur Verfügung.

Sollten Sie an mich Fragen haben, ganz gleich welcher Art, so freue ich mich, wenn Sie mir eine Nachricht schreiben.

Ich wünsche Ihnen nun viel Freude beim Lesen und Hören!


Es grüßt Sie herzlichst Ihr

Jens Hagen Wegner

Aufnahmen

Sie können sich im Folgenden einige Aufnahmen von mir anhören. Sie stellen nur einen Teil meines Repertoires dar. Dennoch sollten diese beispielgebenden Aufnahmen Ihnen einen Eindruck meines Klavierspiels und meiner Arrangements vermitteln.

Pianist

Schon in jungen Jahren versetzte mich Musik in flammende Begeisterung. Ich widmete mich ausschließlich dem Klavier - einem so faszinierenden und umfassenden Instrument, dass es, ohne eintönig zu werden, die ungeteilte, jahrelange Befassung und Aufmerksamkeit verdient.

Nach der Schulzeit entschied ich mich, meine Leidenschaft zum Gegenstand des Berufs zu erheben. Ich nahm ein Studium der klassischen Musik in Freiburg auf. Der Pianist und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Tibor Szász erteilte mir über sechs Jahre Unterricht im Klavierspiel, Musiktheorie und Geschichte. Mein Hauptaugenmerk richtete sich zu dieser Zeit der klassischen Ausbildung besonders auf das 19. Jahrhundert, einer Epoche, in die auch mein Lehrer aufs Vortrefflichste eingeweiht ist. Ganz besonders wurde ich von den geistsprühenden, wundervoll melodiösen Werken von Frederic Chopin und Franz Liszt ergriffen. So stehen auch heute noch diese romantischen und tiefsinnigen Schöpfungen in meiner höchsten Gunst. Wenn ich am Klavier sitze, dann kaum, ohne dass Melodien dieser beiden begnadeten Komponisten erklingen. Es ist mir ein Bedürfnis, besonders diese Komponisten auf dem Klavier lebendig zu machen. Für meine Liszt-Interpretationen erhielt ich von der British Liszt Society eine Auszeichnung.

Während des Studiums erwachte mein Interesse für Improvisation. Hierin wurde ich namentlich von Prof. Helmut Lörscher über mehrere Semester hinweg unterwiesen. Der Improvisationsunterricht bezog sich auf eine große Vielfalt von Stilen.

Dies ermöglichte mir, einen neuen Weg einzuschlagen: Großartige Lieder und Songs nicht nur am Klavier mittels Improvisation zu spielen, sondern diese frei zu bearbeiten und damit auch neu zu erschaffen. So ist in den letzten Jahren unter meinen Händen ein ganzes Füllhorn an Pop-, Swing- und Filmmusik-Transkriptionen entstanden. Sie sind zum einen Konzertmusik, zum anderen reihen sie sich unter die so genannte Cocktailmusik ein. Es sind anrührende, sinnliche, mitreißende und auch aufregende Melodien. Beim Bearbeiten kommt es mir weniger auf eine originalgetreue Wiedergabe der Songs oder Filmmusikwerke an; wichtiger ist mir die eigene Interpretation dieser Melodien, wie sie am Klavier am schönsten zur vollen Blüte gelangen können. Menschen mit der Musik zu unterhalten, zu berühren, aber auch zum Nachdenken anzuregen, sie aus dem Alltag zu entführen - das ist mein höchstes Anliegen.

Meine Wissbegier über Geschichte und historische Aufführungspraxis brachte mich dazu, mich der Forschung zu widmen. Sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen bedeutet, sich in das traditionelle Klavierspiel einzudenken, welches längst verloren ging. Ich bin nicht nur Sammler historischer Aufnahmen wie zum Beispiel von Rosenthal, Pachmann, Friedman, Paderewski etc., die unschätzbare Zeugnisse früher und zeitnaher Interpretation sind, sondern befasse mich auch intensiv mit den zeitgenössischen Schriften. So stöberte ich einige Dokumente auf, die man heutzutage kaum noch kennt.

Aus dem Bedürfnis heraus, diesen Dokumenten Öffentlichkeit zu verschaffen, entfaltete sich die Idee, eine Schriftenreihe zu gründen - dies geschah im Jahr 2013. Den Anfang bildete die Schrift des gefeierten Pianisten Emil von Sauer, der seine Kindheit, seine Studien bei Nikolai Rubinstein und Franz Liszt und seine Konzertkarriere in dieser Lektüre nachzeichnete. Darauf folgten weitere Bücher und Artikel über Liszt und Chopin, die auf der Seite "Publikationen historischer Dokumente" einsehbar bzw. bestellbar sind.

Lehrer

 

Vor vielen Jahren bereits habe ich begonnen, das Klavierspiel Lernbegierigen zu vermitteln. Ich bin weitgehend davon abgerückt, Standardunterrichtsbücher zu verwenden, da mich die Erfahrung gelehrt hat, dass jeder Schüler eigenes Material zum Lernen benötigt. Dabei entsteht eine Kombination aus den Wünschen meiner Schüler sowie meinem eigenen Befinden. Es darf sich selbstverständlich der Lernende frei entscheiden, welche musikalische Richtung er einschlagen möchte: klassisch oder modern.

Das Alter spielt keine Rolle. Ich beginne mit Kindern ab sechs Jahren, aufwärts gibt es keine Obergrenze. Sie können ohne Erfahrungen bei mir anfangen, oder bereits erworbene Fähigkeiten auffrischen beziehungsweise erweitern.

Da ich beruflich sehr oft improvisatorisch am Klavier tätig bin, kann ich Ihnen auch gerne weitergeben, wie man zu einem Vortrag aus dem Stegreif gelangt. Oft sind die Hürden dazu nicht fehlende Fähigkeiten, sondern entgegenstehende Hemmungen. Hier kann ich gerne mit Übungen Abhilfe schaffen und das freie Spiel mit musikalischem Vokabular weiterentwickeln.

Für gewöhnlich finden Unterrichtssitzungen wöchentlich statt. Das ist auch erfahrungsgemäß sinnreich. Gerade bei Berufstätigen ist dies freilich nicht immer umsetzbar. Daher sind auch vereinzelte Unterrichte möglich.

Falls Sie unschlüssig sind, ob Sie bei mir Unterricht beziehen möchten, kann ich Ihnen auch unverbindlich einen Probeunterricht anbieten.

Sie sind bei mir herzlich willkommen. Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht oder rufen Sie mich an, wenn Sie das Bedürfnis haben, das Klavierspielen zu erlernen oder weiterzuentwickeln.

Publikationen

 

Im Rahmen der Forschungsarbeit auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis habe ich mich eingehend der Quellenarbeit zugewandt. Nachdem ich immer wieder feststellt habe, dass manche bedeutungsvollen Texte nur unter hohem Aufwand zugänglich sind, habe ich mich tatkräftig dazu entschlossen, einige Materialien neu herauszugeben - nicht zuletzt deshalb, um den originalen Dokumenten, die teils in Fraktur gedruckt sind, eine einfachere Lesbarkeit zu verleihen.

Sie finden auf der Projektseite "Publikationen historischer Dokumente", die im Jahr 2013 ins Leben gerufen wurde, Bücher, kostenfreie Dokumente sowie eine Sammlung von Digitalisaten, von denen die Urheberrechte bereits abgelaufen sind und die Sie sich daher herunterladen können.



    Seite aufrufen    

Kontakt

 

Jens Hagen Wegner
Bahnhofstr. 6a     Jens.Hagen.Wegner@gmail.com
79194 Gundelfingen (im Breisgau)     Telefon: 0176 5679 7739
GERMANY / Deutschland     Facebook-Seite
    

www.Jens-Hagen-Wegner.de
www.Publikationen-historischer-Dokumente.de
 
 
 
 
 

Copyright © 2020 | jens-hagen-wegner.de
Jens Hagen Wegner • Pianist, Herausgeber und Lehrer